Rit REFLEXINTEGRATION

 

Wenn frühkindliche Reflexbewegungen noch ganz oder teilweise aktiv sind können sie jederzeit ausgelöst werden und verursachen meist unwillentliche Restmuskelreaktionen bei Kindern. Das ist ein Zeichen neuronaler Unreife, also fehlender Nervenverknüpfungen im Gehirn und kann sich z.B. durch Konzentrationsprobleme, fehlende Impulskontrolle, nicht still sitzen können, Buchstaben verdrehen, Orientierungsschwierigkeiten, sowie Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten äußern. 

Spätestens nach der Einschulung fallen diese, für das Kind unkontrollierbaren, motorischen Verhaltensweisen auf und werden meist mit der Diagnose ADHS und / oder Legasthenie belegt.

 

RIT - für die Zukunft Ihrer Kinder

Neuronale Unreife bedeutet somit auch, dass die Potenziale der unterschiedlichen Gehirnareale noch nicht wirklich zur Verfügung stehen und damit oft der Grund für Lern- und Verhaltensprobleme ist. Kinder mit diesen Anliegen sind meist noch nicht schulreif.

Kinder und Jugendcoaching (IPE)

 

Kinder und Jugendcoaching unterstützt bei aktuellen Problemen oder Themen. Z. B. Schwierigkeiten beim Lernen, Blackout bei Prüfungen, Angst vor dem Schulweg oder der Klassenfahrt oder schulfremder Themen etc.. Wir finden Lösungen bei Schwierigkeiten, deren Ursache nicht immer gleich offensichtlich ist, z. B. wenn sich ein Kind einfach selbst im Weg steht. Das  Coaching bedient sich dabei moderner wissenschaftlich ergründeter Methoden aus dem Bereich des Management, der Therapie und des Alphalearnings. Ziel ist die Kinder und Jugendlichen wieder in einen kraftvollen Zustand zu bringen.

(siehe auch Kinder und Jugedcoaching)

Die Kybernetische Methode

 

("Kybernetik" = Steuermannskunst) bietet Antworten auf die Schwierigkeiten, die eine wachsende Zahl von Kindern beim Erlernen von Lesen, Schreiben und Rechnen und bei der Entwicklung von Aufmerksamkeit hat.

 

Zum einen leistet die Kybernetische Methode Abhilfe bei bereits entstandenen Schwierigkeiten. Zum anderen dient sie der Vorbeugung, so dass eine Legasthenie oder Dyskalkulie (Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche) oder aber Aufmerksamkeitsstörungen gar nicht erst auftreten.

 

Die Kybernetische Methode bietet aber auch Kindern, die keinerlei Schwierigkeiten beim Lernen haben, viele Möglichkeiten, die ihnen Wege zur Selbststeuerung im Lernprozess aufzeigen, die Aufmerksamkeit und Konzentration fördern und ihrem natürlichen Bedürfnis, über Bewegung zu lernen, entgegenkommen.

 

Auch Jugendliche oder Erwachsene profitieren von der Kybernetischen Methode, indem Defizite abgebaut und Lese-, Rechtschreib- und Rechenprobleme aufgelöst werden. Selbst erwachsene Analphabeten können mit dieser Methode lesen und schreiben lernen.

Ich lade Sie ein, auf den nächsten Seiten mehr über die Kybernetische Methode und ihre Anwendungsgebiete zu erfahren.

 

NLP

 

Neuro-Linguistisches Programmieren beschäftigt sich mit der subjektiven Wahrnehmung von Menschen wie sie ihre Beziehungen, ihre berufliche Tätigkeit und den Alltag erleben. Je nachdem, wie wir uns und unsere Umwelt wahrnehmen, wie wir denken, fühlen und diese Gefühle bewerten, kann ein und dieselbe Situation als angenehm und wohltuend oder als schwierig und belastend erlebt werden. In diesem Sinne erschafft jeder einzelne Mensch seine eigene und einzigartige Realität.

 

Mithilfe von NLP-Techniken können wir Strategien , behindernde Verhaltensmuster und Glaubenssätze erkennen, Ressoucen und Kraftquellen können wiederentdeckt bzw. neu gefunden werden.

 

Das Marburger Kon­zen­tra­tions­trai­ning (MKT)

 

Das Marburger Kon­zen­tra­tions­trai­ning erzielt bereits seit weit über 10 Jahren erstaunliche Erfolge bei Kindern mit ADS bzw. ADHS. Eine besondere Eigenschaft des MKT ist der ganzheitliche Ansatz, durch den das Training nicht nur für Kinder mit ADS/ADHS hilfreich ist sondern eigentlich jedem Kind einen Nutzen bringt. Ziele beim MKT sind:

  • Training der Selbststeuerung
  • vernünftiger Umgang mit Fehlern
  • Verbesserung der Leistungs­bereit­schaft
  • Zutrauen in eigenes Können
  • Stärkung der Eltern
  • Verbesserung der Interaktion zwischen Eltern und Kind

Das MKT beruht auf der Methode der verbalen Selbstinstruktion, die der kognitiven Verhaltenstherapie entstammt. Die Kinder lernen dabei, eine Aufgabe in einzelnen Schritten abzuarbeiten, die sie während der Ausführung zunächst laut mitsprechen. Das laute Mitsprechen wird dann schrittweise in inneres Sprechen umgewandelt. Die Betreuer des Trainings haben dabei die Aufgabe, das Zielverhalten modellhaft vorzuführen und das Kind entsprechend dem Lernfortschritt zu loben. Neben dem Lob bekommt das Kind für jeden Erfolg Punkte, die sich später in kleinere oder größere Preise umwandeln lassen. Beide Belohnungssysteme dienen der positiven Verstärkung, wodurch das Kind das erwünschte Verhalten als richtig und angenehm erlebt. Die Aufgaben im Training sind kindgerecht spielerisch angelegt und fördern die Feinmotorik und das strukturierte Denken.