Was ist Kinder und Jugendcoaching?

 

Wie schön wäre es mit Freude, Motivation und einem gesunden Selbstvertrauen durchs Leben zu gehen?

Wie schön wäre es Spaß am Lernen, Freude an der Herausforderung zu haben?

Leider ist der Alltag oft anders:

 

Welche Eltern und Schüler kennen das nicht?  Keine Lust auf Schule, Angst vor dem Test oder der Mathearbeit, blöden Lehrern oder Mitschülern… und schon ist der Tag gelaufen! Nachmittags dann die Frage: musst du noch lernen oder Hausaufgaben machen?

Ein Coaching hilft Kindern und Jugendlichen mit mehr Freude, Mut und Selbstvertrauen in die Zukunft zu gehen.

 

Coaching arbeitet durch Verzahnung erprobter Techniken in der Tiefenstruktur des Gehirns und erwirkt somit hochwirksame, schnelle und dauerhafte  Lösungen. Das bedeutet, dass der Klient aus sich selbst heraus, den für sich besten Weg beschreiten kann. Das Einzelcoaching hilft beim Lösen von Lernblockaden und Schulängsten.  Zusätzlich unterstützt es beim Finden von echter Motivation und eigenem Antrieb. Die Kinder lernen, wie sie ihre Probleme konstruktiv lösen können.

 

Jeder ist einzigartig und birgt ein großes Potenzial in sich. Manche Situationen und Lebensumstände können dazu führen, dass sich ein Kind oder Jugendlicher selbst im Weg steht und in seinen Fähigkeiten blockiert.

 

Im Mittelpunkt steht immer das Wohl des Kindes - seine gezielte Förderung und Unterstützung mit dem Ziel:

 

 

  • mehr Selbstbewusstsein zu entwickeln
  • seine Potenziale zu erkennen
  • in die eigene Motivation zu kommen
  • aus eigenem Antrieb zu handeln
  • die Stärken zu stärken
  • eigene Blockaden lösen zu können
  • Lebensfreude zu fördern
  • neue Möglichkeiten zu erleben
  • Stress zu reduzieren
  • konzentrierter zu lernen

 
 

Coaching von Kindern und Jugendlichen bedeutet, sie beim Finden von Lösungen zu begleiten - also eine Hilfe zur Selbsthilfe. Kindercoaching ist aber viel mehr als nur das "Sprechen über Probleme und Lösungen". Es bietet erprobte Methoden, die wissenschaftlich fundiert sind und kindgerecht angewandt werden. Kinder lernen spielerisch, sind neugierig, lernbereit und können in der Tat vieles meistern.

 

·         Zwei Samenkörner

Es steckten einmal zwei Samenkörner nebeneinander im Boden.

·      Das erste Samenkorn sprach: "Ich will wachsen! Ich will meine Wurzeln ganz tief in die Erde senden und ich will als kleines, starkes Pflänzchen die Erdkruste durchbrechen, um dann kräftig zu wachsen. Ich will meine Blätter in ihrer ganzen Pracht entfalten und mit ihnen die Ankunft des Frühlings feiern. Ich will die Sonne spüren, mich von Wind hin- und herwehen lassen und den frischen Morgentau auf mir spüren. Ich will wachsen! - Ich will wachsen!"

·      Und so erreichte das Samenkorn nach einiger Zeit sein Ziel und wurde eine kräftige, prächtige Pflanze.

 

·      Das zweite Samenkorn aber sprach: "Ich fürchte mich. Wenn ich meine Wurzeln in den Boden sende, weiß ich nicht, was mich dort in der Tiefe erwartet. Ich befürchte, dass es mir wehtut oder dass mein Stamm Schaden nehmen könnte, wenn ich versuche, die Erdkruste zu durchbrechen. Ich weiß auch nicht, was dann dort oben über der Erde auf mich lauert.
Es kann ja so viel geschehen, während ich wachse. Nein, nein - ich bleibe lieber hier in Sicherheit und warte, bis es noch sicherer ist."

·      Und so verblieb das zweite Samenkorn in der Erde und wartete.